By



Wie erkennt man ein Google Update?

Google bringt regelmäßig Updates heraus – wer im Online Marketing-Bereich tätig ist und mit Suchmaschinenoptimierung zu tun hat, weiß das nur zu gut. Die Platzierung einiger Keywords verbessert oder verschlechtert sich, was meist direkte Auswirkung auf den Traffic und die Conversions der betroffenen Webseite hat.

Updates werden entweder unregelmäßig zu bestimmten Zeitpunkten eingespielt (wie z.B. die 4 Penguin-Algorithmus Updates bisher) oder regelmäßig eingebracht (wie z.B. Panda-Updates).

Verstößt man mit seiner Webseite offensichtlich (und im größeren Stil) gegen die vom Suchmaschinenriesen definierten Google Quality Guidelines für Webmaster, droht auch eine manuelle Abstrafung, was einem (temporären) Filter gleich kommt. Dieser kann auch nur „manuell“ wieder aufgehoben werden, man muss sich mit Google in Verbindung setzen.

In diesem Artikel geht es um Algorithmus Updates, nicht um manuelle Maßnahmen. Da Google die meisten dieser Updates nicht direkt unmittelbar kommunziert, muss man andere Wege gehen die Updates zu erkennen und zu bewerten.

Eines vorweg: Natürlich ist nicht jede Änderung der eigenen Keywordpositionen zwangsläufig auf ein Google Update zurückzuführen. Falls bei der entsprechenden Webseite die Rankings merklich zurückgegangen (oder auch gestiegen) sind, sollte man zuerst die Seite checken ob sich Änderungen (Onpage wie Offpage) ergeben haben und technische Fehler ausschließen. Auch werden Updates nicht immer für alle Themenbereiche und Branchen gleichermaßen ausgerollt. Es könnte beispielsweise auch sein, dass das Update nur den mobilen Index von Google betrifft.

 

Wie erkennt man nun ein Algorithmus Update von Google?

  • Einzelne Keywords schwanken außergewöhnlich stark.
    Hat man größere Änderungen an der technischen und inhaltlichen Struktur der Webseite ausgeschlossen und das Backlink- und Social Media-Profil weist keine deutlichen Änderungen auf, liegt der Verdacht auf ein Google Update nahe.
  • Veränderte Einblendung von Universal Search Ergebnissen.
    Ein Google Update kann auch die Anzahl, Art und Qualität der zu bestimmten Suchbegriffen angezeigten Universal Search Ergebnissen beeinflussen. Besipielsweise werden unter den SEM-Anzeigen nun vermehrt Product Listings in zwei Reihen angezeigt, wo vorher noch gar keine dieser sog. PLAs zu finden waren.
  • Google spricht es aus.
    Einige Updates werden auch einfach erst bekannt, nachdem sie durch Google selbst kommuniziert wurden. Ein gutes Beispiel aus jüngerer Vergangenheit ist das Hummingbird Update, das eines der größten Updates überhaupt war, jedoch erst wirklich bekannt wurde, nachdem es von Google erklärt wurde. Eine hervorragende Quelle ist hier der Blog von Matt Cutts, Head of Webspam Team bei Google.
  • Google passt die Webmaster Guidelines an.
    Es lohnt sich, regelmäßig die Google Webmaster Guidelines zu lesen bzw. sich über Änderungen informieren zu lassen: https://support.google.com/webmasters/answer/35769?hl=de
    Google ändert hier bei Updates in der Regel nur Nuancen oder Ausdrucksweisen, die aber weitreichende Änderungen z.B. bei der Bewertung der Rankingsfaktoren haben können. Oftmals sind Änderungen in den Webmaster Guidelines Vorboten eines Updates.
  • SERP-Überwachungstools schlagen an.
    Es gibt einige sehr gute SERP-Überwachungstools, welche die Änderungen in den Suchergebnislisten für bestimmte Keywords, Länderversionen und Themenbereiche registrieren. Im Falle einer weit reichenden Änderung mehrerer Keywords in einem Bereich liegt der Verdacht eines Updates nahe.
    Hier ein paar dieser SERP „Volatility“-Tools:

    1. https://serps.com/tools/volatility  (.COM)
    2. http://mozcast.com/  (.COM)
    3. http://serpmetrics.com/flux/  (.COM)
    4. http://www.seowetter.de/  (.DE)
  • Beobachtungen von Webmastern.
    Viele Webmaster und SEO-Verantwortliche haben ihre Webseiten genau im Blick und registrieren relativ schnell größere (außergewöhnliche) Änderungen in den Rankings. Das wird auch relativ schnell über Blogs, Social Media Kanäle oder über eine Community und direkte Kontakte weitergegeben. Hier lohnt es sich, die Augen offen zu halten und beispielsweise regelmäßig auf einschlägigen SEO-Blogs vorbei zu schauen.
  • Über den großen Teich schauen.
    In der Regel werden größere Algorithmus-Updates in den USA (sprich in Google.com) früher ausgerollt als in Google.DE. Somit empfiehlt es sich, sich über eine der vorgenannten Möglichkeiten sich über Veränderungen in den SERPs in Google.com zu informieren.

Wie erkennt Ihr ein Google Update bzw. informiert Euch über Änderungen? Ist es überhaupt wichtig, so schnell wie möglich informiert zu sein? Eine Reaktion auf ein Update sollte ja auch gut durchdacht sein.

One Response to Wie erkennt man ein Google Update?

  1. Silvan says:

    Gute Zusammenfassung! Wir nutzen das Tool mit X am Anfang, ohne dafür Werbung machen zu wollen :-) Immer wenn ein Update vollzogen ist, gibt es einen Ausschlag auf der Grafik. Entweder nach oben oder unten. Wenn da nicht gleichzeitig eine harte Seo Maßnahme getroffen wurde, war es ziemlich sicher eine Google „Korrektur“.