By



SMX 2015 München: Recap

Es ist endlich Frühling und das bedeutet: SMX in München. Auch dieses Jahr bot das ICM hierfür wieder eine ideale Kulisse. Einige Höhepunkte und Schwerpunkte möchten wir auch dieses Jahr wieder Revue passieren lassen. Insgesamt lässt sich wohl konstatieren, dass das Motto „Mobile first“, das zwar seit Jahren in den Köpfen steckt, nun Realität geworden ist. Neben dem allgegenwärtigen Thema Mobile, ist die Zukunft der Suche eines DER Themen, über das sich SEOs aus aller Welt nur allzu gern austauschen.

TAG 1 – 17.03.2015

Rand Fishkins Keynote auf der SMX 2015 in München

Rand Fishkins Keynote auf der SMX 2015 in München

Keynote Rand Fishkin: Das Signal im Rauschen – so gehen Sie im Lärm nicht unter

Seit geraumer Zeit wird es nun schon gepredigt: Content Marketing. Doch was passiert, wenn dies plötzlich alle machen? Wie kann man sich dann noch abheben? Wie den übersättigten Nutzer noch auf die eigenen Inhalte aufmerksam machen?

 Rand Fiskin rät hierzu Folgendes:

  • Bei Keywordrecherchen nicht nur auf den Keyword Planer verlassen, sondern intensiv Google Suggest nutzen sowie mit Wildcards bei Google suchen und auf die verwandten Suchanfragen am Ende der SERPs achten
  • Google Correlate nutzen
  • Authentizität hilft weiter
  • Mobile first: Sehr beeindruckend, dass Tinder in den USA ca. 90 % Marktanteil bei Dating-Apps hat
  • Auch CNN experimentiert mit Mobile first content – Beispiel: The poor kids of Silicon valley
  • Tool-Tipp: Niice https://niice.co/ (Suchmaschine für Bilder)
  • Die News von heute sind die Keywords von morgen
  • Am Ende heißt es letztlich: Brand Marketing

Link zur Präsentation: bit.ly/randsignal

 Marcus Tober: Search Experience Optimization

Marcus Tober auf der SMX 2015 in München

Marcus Tober auf der SMX 2015 in München

Mit frischen Searchmetrics Daten und einem gut aufgelegten Marcus Tober, der kein Blatt vor den Mund nahm, ging es dann weiter. Ein wunderbarer und erfrischender Vortrag – mit ganz viel Berliner Herzblut!

 Kernaussagen:

  • Hummingbird ist ein kontinuierlicher Prozess
  • Auffällig in den Searchmetrics-Daten: Weniger Diversität in den SERPs bei verschiedenen Suchphrasen
  • Das Gebot der Stunde: Holistische Landingpages schaffen (Keywords als „Gedankenstützen“ verwenden)
  • Google versteht Nutzerintentionen immer besser
  • One-Pager mit Inhaltsverzeichnis versehen

 Gero Wenderholm/Philipp Klöckner: Immer die Nase vorn: Wettbewerbsbeobachtung für SEOs 

Wettbewerbsbeobachtung gehört sicherlich zu den Kernaufgaben eines SEOs, doch auch hier lauern Fehlerquellen. Tricks und Tipps gab es zunächst im ersten Teil von Gero Wenderholm:

Gero Wenderholm auf der SMX 2015 in München

Gero Wenderholm auf der SMX 2015 in München

 

  • Wettbewerber mit ähnlichem Geschäftsmodell suchen
  • Externe Daten mit internen Daten verifizieren
  • Änderungen der Wettbewerber verfolgen, nicht nur deren Ergebnisse

Link zur Präsentation: http://www.wenderholm.de/SMX15.pdf

Im 2. Teil sprach Philipp Klöckner über Competitive Intelligence und zeigte sehr viele spannende Tools:

  • Competitive Intelligence (CI) = Wettbewerbserkundung; die systematische und legale Sammlung und Auswertung von öffentlich zugänglichen Informationen über Konkurrenzunternehmen

Ziele der CI:

  • Marktumfeld verstehen
  • Strategien von Wettbewerbern verstehen und nachvollziehen
  • Best practice adaptieren

Wettbewerber identifizieren:

  • Direkte Konkurrenz
  • Affiliates und Partner
  • Similar Site Search

 Auf dem Laufenden bleiben:

  • Google Alert auf Wettbewerber
  • Handelsregister, Patente
  • TMDB.de (Markendatenbank)
  • robots.txt und sitmap.xml Änderungen von Wettbewerbern beobachten
  • Slideshare Präsentationen der Wettbewerber beobachten
  • Stellenangebote tracken

Tools:

Am besten direkt in der Präsentation nachschauen:

http://de.slideshare.net/kloeckner/competitive-intelligence-im-seo-und-online-marketing-smx-munich-2015

Dan Petrovic: Die feine Kunst des Link Earnings

Dan Petrovic ist unglaublich vielseitig (gerade entwickelt er ein „Hoverboard“) und man merkt, dass er der „Doc“ des Link Earnings ist. Er geht hierbei sehr sneaky vor und gibt in seiner Präsentation faszinierende Einblicke in seine Taktiken und zeigt dabei anschaulich, wie er es geschafft hat, vom Linkbuilder zum Link Earner zu reifen:

The fine art of Link Earning

Dan Petrovic auf der SMX 2015

Dan Petrovic auf der SMX 2015

Interessant ist auch, dass dies das einzige Panel zum Thema „Links“ war, das wir besucht haben. Damit wird auch deutlich, dass andere Rankingsignale zunehmend an Bedeutung gewinnen.

So endete auch der erste SMX-Tag mit einer weiteren Keynote der beiden SEO-Superstars Rand Fishkin und Marcus Tandler zu diesem kontroversen Thema:

 „Das Ende der Links ist nah? Nicht ganz so schnell, sagen der Wizard und der Warrior.“

Rand Fishkin verdeutlichte in seiner Präsentation, dass Links immer noch Einfluss auf das Ranking haben (unterstützt durch experimentelle Beispiele) – andere Ranking Signale würden jedoch ohne Frage an Bedeutung gewinnen.

Die ganze Präsentation kann hier eingesehen werden: bit.ly/randlinks2015

Marcus Tandler auf der SMX 2015 in München

Marcus Tandler auf der SMX 2015 in München

 

Marcus Tandler prophezeite dann im 2. Teil der Session den Tod der Links. Vor allem blickte er dabei auch auf die Zukunft der Suche und die weitere Entwicklung Googles:

  •  Google entwickelt AI
  •  Größter Konkurrent Googles ist Amazon
  •  Audience over Algorithms
  •  People not finding thing but things finding people

Insgesamt ein schöner Abschluss des ersten Konferenztages mit zwei unterhaltsamen Darbietungen, die sich nicht unbedingt widersprechen müssen, sondern eher ergänzen.

Nach den Vorträgen hieß es dann: schnell ins Hotel gegenüber flitzen, um pünktlich um 19:00 in der Wappenhalle bei den ersten SEMY-Awards (Deutscher Suchmarketingpreis) zu sein:

Wappenhalle München

Wappenhalle München – SEMY Awards

Wir bei den SEMY Awards

Wir bei den SEMY Awards 2015

Tag 2 – 18.03.2015

 Jan-Willem Bobbink: Knowledge Graph (KG) Optimierung lohnt sich

Früh um 9.00 Uhr am zweiten Konferenztag hieß es gleich: Eintauchen in die Wissenschaft und versuchen, dem Geheimnis des Knowledge Graphs auf die Spur zu kommen.

Jan-Willem Bobbink auf der SMX 2015 in München

Jan-Willem Bobbink auf der SMX 2015 in München

Hier die komprimierten Learnings:

  • Der Knowledge Graph ist wahrlich eine Wissenschaft für sich
  • Neues Level von Machine Learning (oder auch AI)
  • Freebase.com als „Lernquelle“ von Google (strukturierte Wikipedia-Daten)
  • Problem von Freebase.com: Abhängigkeit von User-Generated Content
  • Daher: Freebase.com ist nicht gut genug → Knowledge Vault (Graph 2.0)
  • Google braucht ca. 20-25 Webseiten, um Dinge zu verifizieren (Reference)
  • Tipps, um keinen Traffic durch den KG zu verlieren: Listen generieren, Fragen nur teilweise beantworten bzw. ausführlich beantworten (Trigger setzen)
  • Knowledge Graph für Unternehmen → Wikipedia Infos bearbeiten (Backup am besten mit Pressemeldungen)
  • Änderungen dauern etwa 5 Wochen, um zu erscheinen
  • Für Telefonnummern auch Schema.org nutzen (Organization Markup)
  • Google versteht bisher noch kaum die Zusammenhänge in anderen Sprachen

 Link zur Präsentation:

http://www.notprovided.eu/optimising-googles-knowledge-graph-smx-munich/

Sebastian Grebasch: Suchen und Finden: Marketing im Zeitalter des Internet of Things

 

Sebastian Grebasch auf der SMX 2015 in München

Sebastian Grebasch auf der SMX 2015 in München

Zu diesem Vortrag gibt es bereits einen guten Artikel in der Internet World:

 http://www.internetworld.de/onlinemarketing/internet-dinge/waschmaschine-push-news-sendet-913890.html

Ich zitiere:

Eine Besonderheit beim Internet der Dinge sei außerdem, dass die Geräte wissen, dass sie „sterben“ werden. Eine in die Jahre gekommene Waschmaschine könnte ihrem Nutzer also – quasi als letzte Amtshandlung – per Push-Nachricht Werbebotschaften zu passenden neuen Modellen zukommen lassen, bevor sie sich endgültig verabschiedet.“

 

Wie die Zukunft der Suche bei Google aussehen könnte, demonstrierte der Director of Conversational Search, Behshad Behzadi, in seiner Keynote anhand der Google Now App, die immer mehr zum persönlichen Sekretär avanciert.

Jedem, der gute Filme mag und sich mit diesem Thema beschäftigt, empfehlen wir den Film HER.

John Mueller: Site Clinic

Zum Ende der SMX ging es in der Site Clinic noch einmal in die Praxis. Hier konnten vorab Websites eingereicht wurden, die dann einem Fast Audit durch John Mueller unterzogen wurden.

John Mueller bei der SMX 2015 in München

John Mueller bei der SMX 2015 in München

Tipps:

  • GWT: regelmäßig einsehen und hier den mobilen Test checken sowie die Blocked Resources
  • HTTPS bewirkt: sichere Serveridentität, Datenintegrität, Verbindung kann nicht eingesehen werden
  • In Chrome: Entwickler Version einstellen, um Mobile zu sehen
  • Autocomplete Einsatz bei Formularen spart Zeit
  • Klare Texte für die Startseite verwenden
  • Viele Subdomains = viele Einstellungen, mehr Aufwand
  • Bei der Startseite u. U. X-default verwenden, wenn Sprache nicht vorhanden, dann 302 (!) auf Sprachversion
  • Bei mehreren Ländern: voller Satz des hreflang Tags verwenden (Rückverweise)
  • Interessant: Changefreq. und priority werden in der XML-Sitemap von Google ignoriert; Last Mod. ist hingegen wichtig

Diese praxisnahe Session war ein voller Erfolg und von mir aus könnte das zukünftig auch noch ausgedehnt werden! :)

Dann hieß es für uns auch auch schon: Goodbye SMX 2015, hello Bahn. Da unser Lufthansa-Flug am Abend dank des Streiks gestrichen wurde, ging es stattdessen mit der Bahn quer durch Deutschland zurück nach Berlin.

Weitere Recaps:

http://www.ranking-check.de/blog/recap-zur-smx-muenchen-2015/

http://www.projecter.de/blog/projecter/recap-smx-muenchen-2015.html

http://nblogs.de/smx-muenchen-2015/

https://www.advertising.de/seo/seo-konferenzen/smx.html

https://www.sblum.de/smx

http://www.blueglass.ch/blog/smx-muenchen-2015-recap-future/

http://www.searchteq.de/seo-consulting/news/smx-muenchen-2015-recap.html

https://www.online-solutions-group.de/blog/online-marketing/smx-muenchen-2015/

http://www.luna-park.de/blog/10449-smx2015-in-muenchen/

4 Responses to SMX 2015 München: Recap

  1. Kaja Keim says:

    Hallo Diana,

    dein Recap ist echt sehr gelungen, werde ich auf jeden Fall in unsere Recap-Liste aufnehmen! Wir haben übrigens 153 Tipps zu verschiedenen Themen von der SMX 2015 zusammengetragen:
    http://www.searchteq.de/seo-consulting/news/smx-muenchen-2015-recap.html

    Liebe Grüße,
    Kaja
    SEARCHTEQ GmbH

  2. Diana says:

    Hallo Katja,
    danke Dir! :) Ich habe Euren Recap noch verlinkt.

    Beste Grüße, Diana

  3. WB says:

    Wenn ich genug Zeit dafür hätte, würde ich mich gerne darin vertiefen.
    Klasse Arbeit.
    Werner

  4. Pingback: SMX 2015 in München - es geht um Marke, Mobile, Links!