By



How to: XOVI Daten in Excel per API importieren

Heute mal ein kleines How-to. Eine Anleitung zum Thema per XOVI-API Daten in Excel importieren hatte ich auch nach längerem Googeln nicht abschließend gefunden und verfasse nun einfach selbst eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Ich denke das Thema ist sicher für viele Webmaster und Suchmaschinen-Marketer interessant, die XOVI im Einsatz haben. Eine auch große Anzahl an verschiedenen Domains kann so mit nur wenigen Klicks hinsichtlich mehrerer wichtiger KPIs übersichtlich bewertet und hinsichtlich unterschiedlicher Verwendungszwecke sortiert werden.

Das ist nötig, um XOVI-Daten in Excel zu importieren:

  1. XOVI-Account bzw. Zugang als XOVI-User mit API-Berechtigung (http://www.xovi.de/)
  2. XOVI-API-Key (hier: http://tool.xovi.de/index.php?page=account&subpage=api)
  3. SEO Tools for Excel installiert (kostenloser Download: http://nielsbosma.se/projects/seotools/download/)

So geht’s:

Mit Hilfe der Funktion „XPathOnUrl“ in den SEO-Tools für Excel kann die von der XOVI-API erzeugte XML-Ausgabe „ausgelesen“ werden und in Excel-Zellen eingetragen werden:

Mit dem XPathOnUrl Parser können XML-Daten einfach ausgelesen werden

Wir nutzen hier NICHT die hier dann erscheinende Eingabemaske, sondern geben die Formel, welche diese Maske erzeugt, direkt in eine Excel-Zelle ein.

Um einfach den OVI einer Domain auszulesen lautet diese Formel:

=XPathOnUrl(„https://api.xovi.net/index.php?key=<hier-XOVI-API-Key_einfügen>&service=seo&limit=1&method=getOviTrend&format=xml&sengine=google.de&domain=“&(A2)&““;“/result/apiresult/ovis/ovi/ovi“)

  1. Statt <hier-XOVI-API-Key_einfügen> einfach den XOVI-API-Key einfügen
  2. Statt A2 einfach die Zelle eingeben, in der die zu analysierende Domain steht.
  3. Um den OVI in einer anderen Suchmaschine zu ermitteln, einfach eine andere Suchmaschine hier eingeben (Auswahl bei XOVI: google.de, google.at, google.ch und bing.de)

So sieht das Ergebnis aus:

(Die Formel ist hier in Zelle B2 hinterlegt, die zu analysierende Domain in A2)

 

Andere Auswertungen in Excel über die XOVI-API:

Neben dem einfachen Abfragen des OVI bietet XOVI noch zahlreiche weitere Möglichkeiten an, verschiedene Analyse-Daten in Excel zu importieren. Eine Liste der verfügbaren Methoden (Link-, User-, Project- und SEO-Methoden) findet sich hier in der XOVI-API-Referenz: http://developers.xovi.net/service/api/

Drei kurze Hinweise dazu:

Hier noch einmal unsere Beispiel-Formel:

=XPathOnUrl(„https://api.xovi.net/index.php?key=<hier-XOVI-API-Key_einfügen>&service=seo&limit=1&method=getOviTrend&format=xml&sengine=google.de&domain=“&(A2)&““;“/result/apiresult/ovis/ovi/ovi“)

  1. Wenn eine Methode in der Referenzliste angesprochen wird, bei der in Spalte „Service“ -> SEO steht, dann muss dies auch in der Formel so eingetragen werden (siehe Beispielformel)
  2. Nach „method=“ wird der Name der Methode eingetragen, die man ansprechen möchte
  3. Nach „limit=“ steht die Anzahl der gewünschten Ergebniswerte. (In unserem Beispiel oben bedeutet zum Beispiel eine 3 statt der 1 folgendes: Die XOVI-Werte der vergangenen 3 Wochen werden ausgelesen.

Die XOVI-API bietet noch eine Menge weiterer Funktionen an. In Excel abbildbar sind jedoch nur API-Ausgaben in den Formaten XML und JSON.